Die Darstellung der eigenen Persönlichkeit ist im Internet eine sehr unspezifische Angelegenheit, da sie zunächst von den technischen Möglichkeiten der Webseite und dann vom jeweiligen Geschmack des sich selbst darstellenden Nutzers abhängig ist. Individuelle Gestaltungsweisen sind also sehr schwer zu ermitteln und sie sind hauptsächlich auf visuelle Darstellungen (Bilder und Texte) beschränkt. Audioelemente kommen selten, wie z. B. auf Seiten wie Youtube zur Geltung.

Folglich ist die visuelle Darstellung die wichtigste, somit also Bild und Text. In sozialen Netzwerken werden (auf Grund der vielen Nutzer) bei der Darstellung und Gestaltung des eigenen Nutzers häufig nur Kategorien zum Ausfüllen angeboten. Man kann Profilbilder hochladen, oder vielleicht eine Art Statusmeldung bei Messengern wie WhatsApp für sich selbst festlegen. Dafür gibt es aber auch schon vorgefertigte Sprüche.

Ein noch sehr auf die gestalterische Individualität eingehendes soziales Netzwerk war Myspace, welches aber im Gegensatz zu Facebook den Gedanken verfolgte, die Nutzer nur auf das eigene Portal zu beschränken. Facebook-Buttons findet man daher sehr oft auch auf anderen Seiten, was zur größeren Beliebtheit von Facebook beigetragen hatte.

Beitragsbild: Mein Profilbild auf Twitter; eine Aufnahme durch ein Lichtmikroskop von den Hautgewebezellen einer Zwiebel.

Advertisements

Ein Gedanke zu “3.1.5 Die Gestaltung des eigenen Ichs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s